Samstag, 20. Mai 2017

American Horror Story Season 5 - Die Goth-Staffel?

Hallo, meine lieben alternativen Menschen!

Ich, als bekennender Cineast, kann natürlich auch von Serien nicht die Finger lassen - ja, ich oute mich hiermit auch als Serienjunkie! Viele mal mehr mal weniger aktuelle serielle und für den europäischen Markt aufbereitete Produktionen flimmerten wohl schon einmal über einen meiner Bildschirme. So natürlich auch American Horror Story, habe ich doch eine besondere Neigung für das Horror/SF/Fantasy-Genre.

Vielleicht kurz allgemein zur Serie: die nunmehr 6 Staffeln zählende US- amerikanische Horror-Fernsehproduktion zeichnet aus, dass jede Staffel ihren eigen Plot erzählt, dies allerdings z.T. mit den gleichen Schauspieler (ich sage nur: Kathy Bates! Wie ich diese Frau  spätestens seit Misery einfach nur liebe), die zumeist allerdings andere Rollen verkörpern - aber eben nur zumeist. Manchmal gibt es auch Charaktere, deren Geschichte staffelübergreifend erzählt wird. Ein sehr interessanter Ansatz, wie ich finde.



Und nun speziell zur 5. Staffel. Wie komme ich dazu, die 5. Staffel als Goth-Staffel zu titulieren (die eigentlich American Horror Story Hotel heißt)? Erstens: eine ganze Menge Songs des Soundtracks kommen von Szenegrößen: Bauhaus, The Cure, The Sisters of Mercy, Joy Division, Siouxsie and the Banshees, The Jesus and Mary Chain, Depeche Mode, New Order, Nick Cave and The Bad Seeds and so on (passt übrigens auch ganz gut zur allgemeinen 80ies Ästhetik). Zweitens: die Horror-Thematik, um die es sich hier dreht: Vampirismus (neben einer Menge Geistern,  die ebenfalls ihr Unwesen treiben). Wohl ein nicht aus der Szene wegzudenkendes Oberthema (ob man dies nun gutheißt, oder nicht),  und sei es nur, wegen seiner Ästhetik: weiße Haut, eine dunkle und zugleich anziehende Ausstrahlung, rote Lippen (ok, zugegeben, diese muss man bei Vampiren wohl eher dem aufgenommenen Blut zuschreiben), ausgefallener, oft aufreizender Stil... 
Aber ein ganz großes Manko gibt es für mich: Lady Gaga in der Hauptrolle als "Obervampirin". Lady Gaga!?! Echt jetzt? Da geben sich die Drehbuchautoren so viel Mühe, einen alternativen Serienplot zu erzeugen, bauen ne ganze Menge alternative Songs und Vampir-80ies-Attitüde ein und dann so ein Griff ins Klo bei der Besetzung der Hauptrolle. Jaja, ich weiß: aber Lady Gaga ist doch so alternativ! Nein. Ist sie nicht. Sorry, lieber Leser, wenn ich dir deine Illusion rauben muss: sie ist ein popkulturelles Kunstprodukt, das eine ziemliche Menge Geld durch ihren Vermarktungsstrategien bekommt. Das, was sie "schockierendes" macht, ist absolut angepasst an den Mainstream und hat Madonna schon vor 30 Jahren bekannt und reich gemacht (mal wieder ein Beleg für die Popkultur als Wiederkehr des Immergleichen). Und Kathy Bates in einer popeligen Nebenrolle... Ich kann gar nicht so laut die Augen verdrehen, wie ich es gern tun würde. Klar: Lady Gaga ist während der halben Staffel ziemlich leicht bis gar nicht bekleidet unterwegs, womit man vermutlich die sexuelle Anziehungskraft, die Vampiren des öfteren nachgesagt wird, unterstreichen wollte und das hätten vermutlich auch die meisten Schauspieler nicht einfach so gemacht. Aber das macht das Ganze für mich doch eher billig, als dass eine ernsthaft anziehende Aura um die Figur entstanden wäre. Und übrigens: schauspielerisches Talent hab ich auch nicht gesehen. Aber vielleicht war ich auch ein wenig voreingenommen, nur ein winziges bisschen.

Aber gut. Ich habe die Staffel natürlich trotzdem bis zum Ende geschaut -  einmal angefangen, muss man es ja auch zu Ende bringen (sind wir nicht alle ein bisschen Sheldon?). War ganz nett. Vor allem der Soundtrack hat es mir natürlich versüßt. Wer es noch nicht getan hat, kann sich ja gern selbst mal ein Bild machen. Wer die Staffel schon gesehen hat, darf gern seine Meinung in den Kommentaren zum Ausdruck bringen.

Und noch was anderes: hey - keine 2 Wochen mehr bis zum WGT! Vielleicht sieht man sich ja!

Bis dahin:

Cheerio and stay different!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen